Best Brands & Best Cars 2024

Die beliebsten Automarken & Modelle 2024

Bereits zum 30. Mal haben die Leserinnen und Leser der auto-illustrierte ihre favorisierten Automarken und -modelle gewählt. Aufgrund der vielen Newcomer gab es einige Überraschungen.

Veröffentlicht am 24.01.2024

Als die auto-illustrierte 1994 erstmals die Leserwahl «Best Cars» ausschrieb, standen 246 Modelle in neun Kategorien zur Wahl. Stärkste Kategorie waren die Sportwagen und Coupés mit 45 Vertretern, Allradler standen nur 30 zur Wahl. Einzige deutsche Vertreter waren dort der Ford Maverick, Opel Frontera und Monterey sowie der Steyr-Puch G320. Elektrifizierte Modelle suchte man vergebens.

Fast doppelt so viele Kontrahenten

30 Jahre später hat sich die Anzahl mit 455 Modellen fast verdoppelt. Nun stellen sich die Kandidaten in 13 Kategorien zur Wahl. Die Sportwagen sind längst zur Minderheit geworden. SUVs bestimmen das Geschehen — gleich in vier Kategorien. Stärkstes Segment sind die kompakten SUVs. 75 Modelle buhlten um die Leserstimmen. Rund 35 Prozent der Wahlkandidaten haben einen elektrifizierten Antrieb. Und mit 47 Autos bekamen alle anderen Fahrzeughersteller den Gegenwind vom chinesischen Markt zu spüren.

Sieger Mini-Cars: Abarth 595/695

Zum achten Mal in Folge heimst sich der Abarth 595/695 den Sieg bei den Mini-Cars ein. Schön, dass der aus Schweizer Produktion stammende Microlino vor dem Fiat 500e abermals Rang zwei holt.

  Mini-Cars Vorjahr Prozent
1. Abarth 595/695 1. 22,5
2. Microlino 2. 9,9
3. Fiat 500e 3. 9,5
4. Toyota Aygo X 5. 6,3
5. Hyundai i10 12. 6,2
6. Fiat 500 4. 5,5
7. Abarth 500e - 5,3
8. Dacia Spring 9. 4,6
9. VW e-Up! 8. 3,9
10. VW Up! 10. 3,7

Sieger Kleinwagen: Audi A1

Zu einem grösseren Platzwechsel kommt es bei den Kleinwagen. Hier macht der Audi A1 den grössten Sprung und verbessert sich von Platz neun im Vorjahr auf den ersten Rang, der Toyota Yaris springt vom fünften auf den zweiten Rang. Der Vorjahressieger VW Polo muss sich mit dem dritten Platz begnügen.

  Kleinwagen Vorjahr Prozent
1. Audi A1 9. 10,2
2. Toyota Yaris 5. 9,6
3. VW Polo 1. 8,0
4. Peugeot e-208 3. 7,6
5. Renault Clio 19. 7,3
6. Skoda Fabia 4. 6,6
7. Hyundai i20 11. 6,3
8. Mini E - 4,0
9. Citroën C3 23. 3,7
10. Mini 8. 3,5

Sieger Kompaktklasse: Audi A3

In der Kompaktklasse stürzt der Vorjahressieger Opel Astra auf Platz elf ab. Und auch das BMW 2er Coupé verliert zwei Plätze. Damit ist der Weg für den Audi A3 frei, der sich vor dem Skoda Octavia und dem Renault Megane E-Tech den Sieg holt.

  Kompaktklasse Vorjahr Prozent
1. Audi A3 3. 8,3
2. Skoda Octavia 6. 7,2
3. Renault Mégane E-Tech Electric 12. 6,4
4. BMW 2er Coupé 2. 6,2
5. Cupra Born 9. 4,3
6. Cupra Leon 7. 3,7
7. Peugeot 408 4. 3,6
8. VW ID.3 12. 3,4
9. DS 4 18. 3,3
10. Honda Civic 16. 3,0

Sieger Mittelklasse: Alfa Romeo Giulia

In der Mittelklasse holt sich der Alfa Romeo Giulia zum neunten Mal in Folge den Sieg. Den grössten Sprung macht der Polestar 2, der sich von Rang 13 auf Platz zwei verbessert. Und der Skoda Superb holt sich nach Platz elf im Vorjahr den dritten Podestplatz.

  Mittelklasse Vorjahr Prozent
1. Alfa Romeo Giulia 1. 18,0
2. Polestar 2 13. 9,2
3. Skoda Superb 11. 7,3
4. Hyundai Ioniq 5 3. 4,5
4. Mercedes C-Klasse 9. 4,5
6. Toyota Prius - 4,4
7. BMW 3er 2. 4,3
8. Audi A5 Sportback 11. 4,1
8. Tesla Model 3 18. 4,1
10. VW Passat 17. 3,5

Sieger obere Mittelklasse: Porsche Taycan

In der oberen Mittelklasse war kein Kraut gegen das Bruderduell Porsche Taycan versus Audi e-tron GT gewachsen. Platz drei holt sich der Hyundai Ioniq 6.

  Obere Mittelklasse Vorjahr Prozent
1. Porsche Taycan 1. 9,9
2. Audi e-tron GT 2. 8,6
3. Hyundai Ioniq 6 5. 7,0
4. BMW 5er 4. 5,4
5. BMW i5 - 4,8
6. Tesla Model S 15. 4,5
7. Audi A6 17. 4,4
8. VW ID.7 - 4,2
9. Mercedes E-Klasse 7. 4,1
10. DS 9 10. 4,0

Sieger Luxusklasse

In der Luxusklasse steht der Bentley Continental GT bei den ai-Lesern hoch im Kurs und siegt vor dem Mercedes EQS und Porsche Panamera.

  Luxusklasse Vorjahr Prozent
1. Bentley Continental GT 2. 14,1
2. Mercedes EQS 4. 12,1
2. Porsche Panamera 3. 12,1
4. Mercedes-AMG GT 4-Türer 7. 6,7
5. Audi A8 7. 6,5
6. BMW 8er 6. 6,2
6. Lexus LS 7. 6,2
8. BMW i7 16. 4,9
9. BMW 7er 14. 4,7
10. Mercedes S-Klasse 5. 3,7

Sieger Sportwagen: Porsche 911

Bei den Sportlern hält das Dauerabo für den Porsche 911 auf Platz eins. Rang zwei übernimmt der Lamborghini Revuelto vor dem Ferrari SF90 Stradale.

  Sportwagen Vorjahr Prozent
1. Porsche 911 1. 13,7
2. Lamborghini Revuelto - 7,7
3. Ferrari SF90 Stradale 3. 6,9
4. Alpine A110 2. 6,5
5. Ford Mustang 5. 5,3
6. Ferrari roma 12. 4,6
7. Aston Martin DB12 - 4,5
8. Aston Martin DBS 7. 3,8
9. Chevrolet Corvette 4. 3,5
10. Maserati MC20 8. 3,2

Sieger Cabriolets: Porsche 911 Cabrio

Kein Stein auf dem anderen bleibt bei den Cabrios. Während die Corvette auf Platz fünf und der Ferrari SF90 Spider auf Rang zwölf abstürzen, ist der Weg für das 911 Cabrio/Targa frei. Dahinter rangiert neu der Ferrari Portofino M, mit dem Mazda MX-5/RF gibt es einen neuen Drittplatzierten.

  Cabriolets Vorjahr Prozent
1. Porsche 911 Cabrio/Targa 3. 7,0
2. Ferrari Portofino M 6. 6,5
3. Mazda MX-5/RF 8. 4,9
4. Ferrari Roma Spider - 4,7
5. Aston Martin DB12 Volante - 4,6
5. Chevrolet Corvette Cabrio 1. 4,6
7. Maserati MC20 Cielo 8. 4,2
8. Ferrari 296 GTS 7. 4,0
9. Lamborghini Huracan Spyder 5. 3,9
9. Mini Cabrio Cooper SE - 3,9

Sieger Vans: VW ID. Buzz

Der VW ID. Buzz lässt bei den Raumkreuzern nichts anbrennen, sodass für den VW Multivan und die Mercedes V-Klasse nur die weiteren Podestplätze bleiben.

  Vans Vorjahr Prozent
1. VW ID. Buzz 1. 22,4
2. VW Multivan 5. 11,0
3. Mercedes V-Klasse 2. 10,6
4. BMW 2er Active Tourer 4. 5,6
5. Lexus LM - 5,5
6. Hyundai Staria 6. 5,3
7. Ford Tourneo Custom 8. 5,0
8. Mercedes EQV 9. 4,6
9. Renault Trafic 12. 2,4
10. Renault Kangoo E-Tech electric - 2,1

Sieger kleine SUVs: VW T-Roc

Hauchdünn ging es bei den kleinen SUVs zu. Hier verlor der Audi Q2 seinen Spitzenplatz an den VW T-Roc, während der Dacia Duster den Suzuki Jimny von Rang drei verdrängt.

  Kleine SUVs Vorjahr Prozent
1. VW T-Roc 2. 9,6
2. Audi Q2 1. 9,1
3. Dacia Duster 7. 8,2
4. Volvo EX30 - 7,4
5. Skoda Kamiq 12. 6,4
6. Lexus LBX - 5,2
7. Suzuki Jimny 3. 5,1
8. Fiat 600e - 4,3
9. Jeep Avenger - 4,2
10. Ford Puma 4. 4,1

Sieger Kompakt-SUVs: Alfa Romeo Tonale

75 Modelle standen in der Kategorie der Kompakt-SUVs zur Wahl. Keiner schaffte es jedoch, Vorjahressieger Alfa Romeo Tonale den Titel zu entreissen. Neu schiebt sich der Skoda Enyaq zwischen den Italiener und den BMW X1.

  Kompakte SUVs Vorjahr Prozent
1. Alfa Romeo Tonale 1. 8,2
2. Skoda Enyaq iV/Coupé iV 6. 6,1
3. BMW X1 3. 4,9
4. Cupra Formentor 2. 4,3
5. Mercedes EQA 39. 4,2
6. Audi Q3/Q3 Sportback 14. 4,0
6. Audi Q4 e-tron/Q4 e-tron Sportback 10. 4,0
6. BMW iX1 6. 4,0
6. Colvo XC40/C40 Recharge 41. 4,0
10. VW Tiguan 17. 3,7

Sieger grosse SUVs: Alfa Romeo Stelvio

Bei den grossen SUVs wiederholt der Alfa Stelvio seinen Vorjahreserfolg. Dafür gibt es mit dem Volvo XC60 und dem Skoda Kodiaq, die sich von den Plätzen zehn beziehungsweise 24 vorarbeiten, zwei neue Kandidaten auf den Plätzen zwei und drei.

  Grosse SUVs Vorjahr Prozent
1. Alfa Romeo Stelvio 1. 11,8
2. Volvo XC60 10. 7,1
3. Skoda Kodiaq 24. 5,8
4. Ford Bronco - 4,3
4. Porsche Macan 2. 4,3
6. Audi Q5/Q5 Sportback 7. 3,9
7. Polestar 4 - 3,8
8. Mazda CX-60 18. 3,5
9. Ford Mustang Mach E- 23. 3,3
10. Toyota Landcruiser 13. 3,2

Sieger Luxus-SUVs: Lamborghini Urus

Als Wiederholungstäter gilt auch der Lamborghini Urus, der sich nach 2023 den Sieg bei den Luxus-SUVs holt. Dahinter belegen der Ferrari Purosangue und die Mercedes G-Klasse die Podestplätze.

  Luxus-SUVs Vorjahr Prozent
1. Lamborghini Urus 1. 9,1
2. Ferrari Purosangue - 7,9
3. Mercedes G-Klasse 5. 6,4
4. VW Touareg 19. 5,1
4. Volvo EX90 2. 5,0
6. Polestar 3 7. 4,9
6. Range Rover Sport 2. 4,9
8. Aston Martin DBX 3. 4,3
9. Kia EV9 - 3,1
9. Porsche Cayenne/Cayenne Coupé 18. 3,1

 

Die besten Marken verteidigen ihre Plätze gut

Zu geringeren Verschiebungen kommt es bei den «Best Brands». Zumeist finden sich auf den ersten drei Plätzen die Marken des Vorjahres wieder. In der Kategorie «Gute Verarbeitung» hat Audi den Spiess umgedreht und siegt vor BMW und Mercedes-Benz. Beim Thema «Hohe Zuverlässigkeit» legen sich die ai-Leser auf Toyota fest. Bei der Imageabfrage «Baut umweltverträgliche Autos» muss Tesla die Spitzenposition an Polestar abgeben. Und beim «Preis-Leistungs-Verhältnis» erobert Skoda die Spitzenposition zurück und verdrängt Vorjahressieger Dacia und Hyundai auf die weiteren Plätze.

Text: Jörg Petersen
Bilder: Hersteller

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren: