VW integriert ChatGPT

ChatGPT bei VW - Das hält ChatGPT davon

VW wird in Kürze die KI ChatGPT in die Infotainmentsysteme von Golf, Tiguan, Passat und seinen ID.-Modellen integrieren. Ob das eine gute Idee ist? Wir haben ChatGPT gefragt, was es davon hält.

Veröffentlicht am 10.01.2024

VW wird ChatGPT in sein Infotainmentsystem integrieren. Ab dem zweiten Quartal 2024 wird die künstliche Intelligenz Teil der Sprachbedienung IDA sein. Sie ist serienmässig in die mit dem entsprechenden System ausgestatteten Golf 8 Facelift, Tiguan, Passat, ID.3, ID.4, ID.5 und ID.7 integriert. Laut VW soll es den Funktionsumfang erhöhen, die Interaktion natürlicher gestalten und die Bedienung sicherer machen. Aber was hält eigentlich ChatGPT selbst davon? Wir haben einfach mal die künstliche Intelligenz selbst gefragt, welche die Idee offenbar nicht nur gut findet. (Alle Infos zum VW Golf 8 Facelift!)

ai: Hallo ChatGPT. Was hältst du davon, ChatGPT in Autos zu integrieren?

ChatGPT: «Die Idee, ChatGPT in Autos zu integrieren, könnte potenziell interessant sein, um die Benutzerfreundlichkeit und Interaktion mit Fahrzeugen zu verbessern.

Es könnte als fortschrittlicher Sprachassistent im Auto dienen, um verschiedene Funktionen zu steuern, Informationen bereitzustellen oder Fragen zu beantworten.

Es könnte dazu verwendet werden, dem Fahrer kontextsensitive Informationen zu geben, etwa über das Wetter, Verkehrslage oder nahegelegene Sehenswürdigkeiten.

ChatGPT kann auch für unterhaltsame Konversationen oder zur Vorlesefunktion von Nachrichten, E-Mails oder anderen Inhalten verwendet werden, um den Fahrer während der Fahrt zu unterhalten.

Durch die Integration von ChatGPT könnte man auf natürliche Weise mit dem Navigationssystem interagieren, Routenvorschläge erhalten und mögliche Zwischenstopps erkunden.

Es gibt jedoch auch Herausforderungen und Bedenken, die berücksichtigt werden müssen, insbesondere in Bezug auf die Ablenkung des Fahrers. Die Verwendung von ChatGPT sollte sicherheitsrelevante Aspekte berücksichtigen, um sicherzustellen, dass die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht zu sehr eingeschränkt wird. Es ist wichtig, klare Richtlinien für die Nutzung von sprachbasierten Systemen während der Fahrt festzulegen, um potenzielle Risiken zu minimieren.»

Ist ChatGPT im Auto denn gefährlich?

«Ja, es ist gefährlich, ChatGPT oder andere Text-Generatoren während der Fahrt zu verwenden. Die Verwendung von Text-Generatoren erfordert Aufmerksamkeit und Konzentration. Ablenkung am Steuer ist eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle.

Es ist wichtig, sich auf die Strasse und das Fahrzeug zu konzentrieren, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Wenn Sie während der Fahrt eine Nachricht verfassen oder mit Text-Generatoren interagieren, steigt das Risiko von Unfällen erheblich. Es wird dringend empfohlen, solche Aktivitäten nur in Situationen durchzuführen, in denen sie sicher sind, wie zum Beispiel, wenn das Fahrzeug geparkt ist.»

Kann ChatGPT nicht auch die Sicherheit im Auto verbessern?

«Die Verwendung von ChatGPT oder ähnlichen Text-Generatoren während der Fahrt kann die Sicherheit im Auto eher beeinträchtigen als verbessern. Die Hauptgefahr besteht in der Ablenkung, die durch das Verfassen von Nachrichten oder die Interaktion mit Text-Generatoren entstehen kann, und sie kann schwerwiegende Konsequenzen haben.

Technologien, die darauf abzielen, die Ablenkung am Steuer zu reduzieren, konzentrieren sich oft auf sprachgesteuerte Funktionen und andere Schnittstellen, die es den Fahrern ermöglichen, ohne den Blick von der Strasse zu nehmen, zu interagieren.

Es ist wichtig, verantwortungsbewusst mit Technologie umzugehen und sicherzustellen, dass sie den Fahrer nicht ablenkt, sondern im Gegenteil zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beiträgt.»

VW hat ab dem zweiten Quartal 2024 Zugriff auf dich als Informationsquelle.

«Ich möchte klarstellen, dass ich keine spezifischen Partnerschaften, Vereinbarungen oder Zugriffsregelungen mit Unternehmen habe, einschliesslich VW (Volkswagen) oder anderen. Meine Fähigkeit, Informationen bereitzustellen, basiert auf dem Training, das auf einem breiten Datensatz erfolgt ist, und ich habe keine direkte Verbindung zu spezifischen Organisationen oder deren internen Informationen.

Wenn es neue Entwicklungen oder Vereinbarungen gibt, die nach meinem Wissensstand im Januar 2022 stattgefunden haben, bin ich darüber nicht informiert. Mein Hauptzweck besteht darin, allgemeine Informationen und Unterstützung bereitzustellen, ohne dass spezielle Partnerschaften oder Zugriffsrechte auf mich als Informationsquelle bestehen.»

Was suchst du in einem VW?

«Wenn es um die Integration von ChatGPT in Fahrzeuge geht, einschliesslich solcher von Volkswagen, wäre das Hauptziel, die Benutzerfreundlichkeit, Konnektivität und Interaktion im Fahrzeug zu verbessern. Das könnte beispielsweise die Bereitstellung von Fahrzeuginformationen, Navigation, Unterhaltung und Fahrerassistenz umfassen. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass solche Technologien verantwortungsbewusst eingesetzt werden, um die Sicherheit der Fahrer und Insassen zu gewährleisten.»

Ist VW dein neues Zuhause?

«Nein, ich habe kein physisches Zuhause, und ich gehöre keiner spezifischen Organisation oder Marke an, einschliesslich Volkswagen (VW). Ich bin ein KI-Modell, entwickelt von OpenAI namens GPT-3.5, und existiere als Software. Ich stehe zur Verfügung, um Informationen bereitzustellen und Fragen in verschiedenen Kontexten zu beantworten. Falls du spezifische Fragen zu Volkswagen oder einem anderen Thema hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung.»

Hinweis: Zum Zeitpunkt der Erstellung des Interviews «wusste» ChatGPT noch nichts davon, dass VW das Programm integrieren wird. Der zum Interviewzeitpunkt neueste Wissensstand datiert auf Januar 2022. Etwaige Schreibfehler bei der Textausgabe wurden zugunsten der Lesbarkeit korrigiert. Die Sinnhaftigkeit wurde nicht verhändert.

Text: Moritz Doka/ChatGPT
Bilder: Montage auto-illustrierte

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



Anzeige